Chronik

Experte für Sondergetriebe – seit mehr als einem halben Jahrhundert

Die Anfänge des Getriebebaus gehen zurück in das Jahr 1949, als die Riedel AG unter Firmengründer Norbert Riedel in Immenstadt mit dem Bau des Leichtmotorrades Imme R 100 beginnt. Bereits 1956 konzentriert man sich ausschließlich auf die Entwicklung und Herstellung von Getrieben, nachdem nach rund sieben Jahren und ca. 12.000 gefertigten Immen der Bau der Motoren und Ersatzteile für die Immen eingestellt wurde.

Im Laufe der Jahre entwickelt sich ein breites Spektrum technologisch anspruchsvoller Getriebeanwendungen für die unterschiedlichsten Branchen. Bis zum heutigen Tag erhalten die Kunden bei RSGetriebe ausgereifte Lösungen, konstruiert und hergestellt im eigenen Haus.

Meilensteine

1949 Die Riedel AG beginnt mit dem Bau der Imme R 100

1958 Nachdem die Produktion der Imme eingestellt wurde, beliefert das nun als „Philipps Getriebebau“ firmierende Unternehmen unter Leitung von Fritz Philipps und später Karl-Heinz Philipps schwerpunktmäßig Kunden aus der Werkzeugmaschinenindustrie

1995 Roland Schwarz führt das Getriebebau-Unternehmen unter „Antriebstechnik Roland Schwarz“ weiter

2002 Gerhard Beer leitet das nun als „RS Antriebstechnik GmbH“ bekannte Unternehmen und verlagert 2007 den Firmensitz von Immenstadt in ein neues, modernes Produktions- und Verwaltungsgebäude in Sonthofen

2012 Der Getriebebauer wird Teil der inhabergeführten HerkulesGroup. Das Unternehmen wird zum Kompetenzzentrum für Getriebetechnik ausgebaut und firmiert nun als RSGetriebe GmbH

Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

T: +49 8321 60771-0

E-Mail-Anfrage