Führender Sportwagenhersteller ordert acht Prüfstandsgetriebe

Kompakte und flexible Maßanfertigungen für die Automobilindustrie

In der Forschung und Entwicklung sind Prüfstände unverzichtbar, um innovative Produkte zur Serienreife zu bringen. Dabei gehen die Anforderungen oft an die Grenze der technischen Realisierbarkeit. RSGetriebe geht bei der Herstellung von Prüfstandsgetrieben neue Wege, um diese Anforderungen zu erfüllen.

Im Bereich der Prüfung von Hochleistungsverbrennungsmotoren für die Automobilindustrie hat das Unternehmen die Messlatte noch einmal höher gelegt. Ein führender Hersteller von Sportwagen erteilte RSGetriebe den Auftrag über die Lieferung von acht Prüfstandsgetrieben für den Neubau eines hochmodernen Prüfzentrums.

Die Getriebe zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise und eine hohe Leistungsdichte aus. Sie sind außerdem sehr flexibel: Der Aufbau ist für unterschiedlichste Motorkonfigurationen verwendbar. Das Gehäuse aus Aluminiumdruckguss reduziert das Gewicht des Getriebes auf ein Minimum und erleichtert die Anpassung an die erforderlichen Achshöhen. Die Getriebe befinden sich ein einer Leistungsklasse von 750 kW bei Drehzahlen bis 12.000 min-1 und Drehmomenten bis 1.300 Nm und decken damit ein breites Spektrum ab.

RSGetriebe hat sich über die letzten Jahre als absoluter Experte im Bereich Prüfstandsapplikationen etabliert. Sowohl herkömmliche Motorenprüfstände als auch e-Mobility sind als Standardanwendungen verfügbar. Wälzgelagert reicht das Produktspektrum bis 24.000 min-1, gleitgelagert wurden bereits Projekte bis 120.000 min-1 erfolgreich realisiert.

Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

T: +49 8321 60771-0

E-Mail-Anfrage